Information – Fortbildung – Netzwerk
zur frühkindlichen Zweisprachigkeit

 

Information


„Zweisprachigkeit?
Was ist das eigentlich?“

Zweisprachigkeit ist...

"Machst Du mir
die τσάντα zu?"
Sprachen in Kontakt

"Ich will deine
doofe Sprache nicht!"

Zweisprachige Entwicklung

"Man kann nicht
immer konsequent sein."
Zweisprachige Erziehung

"Es kommt auch
auf das Umfeld an."

Zweisprachigkeit
im Kontext sozialer Netzwerke

"Ein zweisprachiger Kindergarten
wäre optimal!"

Mehrsprachigkeit im Bildungssystem

Empfehlungen
für Eltern

Προτάσεις
για γονείς

Empfehlungen
für Erzieher/innen

 


Fortbildung





Netzwerk



 

 







linie


   

Google

Elternratgeber Zweisprachigkeit
Informationen & Tipps zur zweisprachigen Entwicklung und Erziehung von Kindern



166 Seiten 
zahlreiche  Abbildungen
Stauffenburg-Verlag
Erschienen: 2008 (7. Auflage 2016)
ISBN: 978-3-86057-015-9
17,80 Euro
Erhältlich überall im Buchhandel

Portofreie Bestellung direkt bei

Beschreibung
Inhalt
Stimmen


Beschreibung

Wenn Eltern verschiedene Muttersprachen haben oder eine andere als die Landessprache sprechen, dann hat ihr Kind die große Chance, zweisprachig aufzuwachsen. Mutter und Vater werden mit ihm jeweils ihre eigene Muttersprache sprechen – eigentlich ganz einfach! Oder? Viele Eltern machen die Erfahrung, dass es nicht immer leicht ist, dieses Prinzip im Alltag konsequent beizubehalten. Auch das Kind überrascht: Plötzlich verweigert es eine der beiden Sprachen oder vermischt sie. Zweifel kommen auf: Machen wir etwas falsch? Überfordern wir unser Kind vielleicht? Die Fragen und Sorgen zweisprachig erziehender Eltern beantwortet die Autorin auf wissenschaftlich fundierte und zugleich allgemeinverständliche Art. Sie zeigt, wie Kinder spielend zwei Sprachen erwerben, welche Vorteile frühkindliche Zweisprachigkeit hat, und wie Eltern die zweisprachige Erziehung zu ihrer eigenen Zufriedenheit gestalten können. Zahlreiche konkrete Tipps machen das Buch zu einem echten Ratgeber für Eltern, der auch Pädagogen wertvolle Unterstützung für die Elternberatung bietet. 

Dr. Anja Leist-Villis forscht im Bereich kindlicher Zweisprachigkeit. Sie hat u.a. eine Befragung unter hundert Müttern aus zweisprachigen Familien durchgeführt. Ergebnisse und Beispiele aus dieser Untersuchung machen den Ratgeber objektiv und anschaulich zugleich.

top

linielinie

Inhalt:

1 "Man braucht in Europa Sprachen - je mehr, desto besser." - Zweisprachige Entwicklung

1.1 Was ist Sprache?

Funktionen der Sprache
Woraus besteht gesprochene Sprache?
Memo: Was ist Sprache?

1.2 Formen der Zweisprachigkeit
Ein- oder mehrsprachige Gesellschaft?
Mehrheiten- oder Minderheitensprache?
Ein- oder zweisprachige Familie?
Gleichzeitig oder nacheinander?
Natürlich oder gelenkt?
Memo: Formen der Zweisprachigkeit
Tipps für Eltern nichtdeutscher Muttersprache
Tipps für Eltern deutscher Muttersprache

1.3 Zweisprachigkeit = 2 x eine Sprache?
Wie gut sollten die Sprachen beherrscht werden?
Stärkere und schwächere Sprache
Sprachen in Kontakt
Ideal: Sprachbalance?
Memo: Wann ist man zweisprachig?
Tipps zur Einschätzung zweisprachiger Kompetenzen

1.4 Vorurteile gegenüber Zweisprachigkeit
"In Deutschland spricht man deutsch!"
"Was soll das Kind mit Griechisch?"
"Zweisprachigkeit ist eine Überforderung!"
"Zweisprachige fangen später an zu sprechen!" 
"Zweisprachige haben Sprachentwicklungsstörungen!"
"Zweisprachige lernen leichter Fremdsprachen!"
Memo: Vorurteile gegenüber Zweisprachigkeit
Tipps zum Umgang mit Vorurteilen

1.5 Positive Auswirkungen von Zweisprachigkeit
Zweisprachigkeit und Bewusstsein für Sprache
Zweisprachigkeit und kognitive Entwicklung
Zweisprachigkeit und kommunikative Kompetenz
Memo: Positive Auswirkungen von Zweisprachigkeit


2 "Ich bin Griechin, aber ich kann auch Deutsch!" Zweisprachige Entwicklung

2.1 Wie erwerben Kinder Sprache(n)?
"Baby Bett!" Spracherwerb ist Imitation
"Die Tiere schlefen alle!" Spracherwerb durch Intuition
"Hallo und Tschüß!" Spracherwerb in Interaktion
Vom Tennisball zum Erdball: Spracherwerb und Kognition
Voraussetzungen für den Spracherwerb
Besonderheiten des zweisprachigen Spracherwerbs
Memo: Wie erwerben Kinder Sprache(n)?
Tipps zur Sprachförderung in Familie, Krippe & Kita

2.2 Der Sprachgebrauch zweisprachiger Kinder
"Κοίτα - guck!" Codeswitching
"Machst Du mir die τσάντα auf?" Sprachmischungen
"Das schmeißen wir!" Interferenzen
Memo: Der Sprachgebrauch zweisprachiger Kinder
Tipps zum Umgang mit Sprachmischungen und Co.

2.3 Verweigerung einer Sprache
"Er antwortet oft auf Deutsch." Indirekte Verweigerung
"Ich will deine doofe Sprache nicht!" Direkte Verweigerung
Mögliche Ursachen der Sprachverweigerung'
Memo: Verweigerung einer Sprache
Tipps zum Umgang mit Verweigerungen


3 "Eine Gratwanderung zwischen Höflichkeit und Konsequenz" Zweisprachige Erziehung

3.1 Methoden zweisprachiger Erziehung
Eine Person - eine Sprache
Familiensprache - Umgebungssprache
Memo: Methoden zweisprachiger Erziehung

3.2 Das Problem mit der Konsequenz
"Ich hätte es besser machen sollen." Anspruch und Realität
"Ich verfalle immer öfter ins Griechische" Ursachen
Memo: Das Problem mit der Konsequenz
Tipps zur bewussten Gestaltung zweisprachiger Erziehung

top

linielinie


Stimmen zum Buch:

"Sehr differenziert beschreibt  Anja Leist-Villis verschiedene Konstellationen in mehrsprachigen Familien. Sie ermutigt Eltern, ihre Kinder zweisprachig zu erziehen, ohne oberlehrerhaft zu sein. Sie gibt praktikable Tipps, ohne objektiv schwierige Situationen zu bagatellisieren. Der Leser erfährt zum Beispiel, wie häufig es vorkommt, dass Kinder die Sprache verweigern, was die Ursache sein könnte und wie Eltern sich verhalten können. Eltern bilingualer Familien profitieren von der Lektüre ebenso wie pädagogische Fachkräfte aus ein- und mehrsprachigen Kitas und Schulen. Eltern einsprachiger Kinder finden Anregungen, wie sie Interesse an Sprachen wecken können. Das Buch ermöglicht, dass Leser  sich gut in zweisprachige Kinder hineinversetzen können und es ist sehr gut lesbar geschrieben."
(Verein für frühe Mehrsprachigkeit, FMKS)

 

"Besonders gut gefällt mir, dass der Ratgeber gut strukturiert in einzelne Themenbereiche gegliedert ist. Zu jedem gibt es gut verständliche, anschauliche Informationen, eine kurze Zusammenfassung und ganz konkrete Tipps für die zweisprachige Erziehung. Viele Beispiele von zweisprachigen Kindern und Erfahrungsberichte von Eltern machen ihn sehr lebendig - man findet sich wirklich darin wieder. Auch aus fachlicher Sicht ist der Ratgeber sehr zu empfehlen. Denn auch Fachkräfte in Bildungseinrichtungen sind gefordert, sich an Mehrsprachigkeit zu orientieren und hier neue Konzepte zu entwickeln. Grundlegende Informationen zu Mehrsprachigkeit, aber auch konkrete Unterstützung und neue Impulse für den Umgang mit Zweisprachigkeit im pädagogischen Alltag besonders für Erzieher/innen finden sich in diesem Ratgeber."
(Dr. Hidir Celik, Bonner Institut für Migrationsforschung, BIM)

 

"Schade, dass die Kinder selbst dieses Buch noch nicht lesen können! Gut aber, dass hier ein Buch für die Eltern und all die vielen erwachsenen Miterzieher vorliegt, das verstehbar macht, wie zweisprachige Erziehung gelingen kann, und Mut macht, es zu versuchen. Die Darstellung ist wissenschaftlich fundiert, Forschungsliteratur auf dem aktuellen Stand eingearbeitet. Man wird darin weder emotionale Meinungsäußerungen noch Anweisungen in Häppchen-Form finden, sondern Informationen und Erklärungen, auf denen Schlussfolgerungen aufbauen, und Argumentationen, die auf viele Einzelfälle anzuwenden sind und deswegen fallgerechte Entscheidungen ermöglichen. Die Wege zu den konkreten Entscheidungen sind gut markiert. Illustrationen und reale Beispiele – viele davon aus eigenen Untersuchungen der Verfasserin – sorgen zusätzlich für Orientierung und Anschaulichkeit." 
(Prof. Dr. Hans H. Reich, Universität Landau)

 

"Wie man mit den zahlreichen Chancen und den wenigen Risiken einer bilingualen Erziehung optimal umgeht, erläutert Anja Leist-Villis.  In übersichtlichen Memotafeln werden die Ausführungen komprimiert wiederholt, während die praxisnahen Tipp-Tafeln handlungsanleitende Hinweise bieten. Fazit: Ein unentbehrliches Buch für alle, die ihren Kindern die Chance zweier spielend gelernter Sprachen nicht vorenthalten und sich auch nicht durch einschlägige Vorurteile davon abhalten lassen wollen!"
(Deutsches Kontakt- und Informationszentrum Athen, DKIZ)

 

"Es gibt viele Gründe, um sein Kind zweisprachig zu erziehen, aber es gibt wenige Bücher, die Eltern helfen. Anja Leist-Villis schafft Abhilfe. Die Autorin spricht sehr viele Punkte an, die Eltern bewegen, wenn sie überlegen, ob sie ihr Kind zweisprachig erziehen sollen, aber genauso all das, woran Eltern vielleicht verzweifeln oder unsicher werden, obwohl sie eigentlich sicher waren, dass die zweisprachige Erziehung die richtige ist. Der „Elternratgeber Zweisprachigkeit“ liefert wirklich – wie auf dem Cover versprochen – viele Informationen & Tipps zur zweisprachigen Entwicklung und Erziehung von Kindern. Egal ob man sich nun schon sicher ist, dass man sein Kind zweisprachig erziehen will oder noch schwankt, man wird hier viel Wissenswertes finden und Bestärkung für den Weg, den man gehen möchte. Ich kann das Buch allen Eltern, die ihre Kinder zweisprachig erziehen oder die mit diesem Gedanken spielen, nur empfehlen!"
(Charly Koke, Roter Dorn - Das Medienportal)

top

linielinie


Portofreie Bestellung direkt bei: